Zurück zur Übersicht
23.09.2017

Temporäre Chlorung des Trinkwassers für Freiburg-Günterstal

Das Trinkwasser für den Freiburger Ortsteil Günterstal wird temporär gechlort. Das teilt die badenova-Tochter bnNETZE mit. Dies ist eine präventive Maßnahme, nachdem bei einer Beprobung des Wassers eine geringfügige mikrobiologische Beeinträchtigung festgestellt wurde.

Temporäre Chlorung des Trinkwassers für Freiburg-Günterstal

Aktuell finden Spülungen der Trinkwassernetze und der Hochbehälter in Günterstal statt. Die Verunreinigung hat ihre Ursache in einer technischen Betriebsstörung im Wasserwerk Günterstal. Das Wasserwerk wurde daraufhin vorsorglich sofort außer Betrieb genommen und die Wasserversorgung neu geregelt. Das Wasser, das aktuell zur Versorgung der ca. 1700 Einwohner von Günterstal verwendet wird, stammt zu 100 Prozent aus dem Dreisamtal bzw. dem Wasserwerk Ebnet. Über die Türkenlouisstraße (Wiehre) wird es nach Günterstal geleitet.

Um die stets einwandfreie Qualität des Trinkwassers zu sichern, führt bnNETZE regelmäßig Proben durch. Bei der jüngsten Beprobung des Trinkwassers in Günterstal wurde eine geringfügige mikrobiologische Beeinträchtigung festgestellt. bnNETZE steht deshalb in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt. Vorsorglich wird das Trinkwasser für Günterstal gechlort. bnNETZE informiert, sobald die Chlorung wieder beendet wird.

Infos für die Medien bei Yvonne Schweickhardt, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, unter Telefon 0151-57143112 und 0761-279-3028 und yvonne.schweickhardt@badenova.de

RIGHT OFFCANVAS AREA