Zurück zur Übersicht
28.06.2018

Die Daten sprechen lassen

Auf einem Flutlichtmast im SC-Stadion hat badenova dieser Tage ein Gateway für sein Freiburger Smart-City Funknetz installiert. Mit diesem Funknetz plant badenova die schnelle und effiziente Übertragung von Daten, um die Lebens- und Arbeitswelt in der Stadt komfortabler zu gestalten.

Montage auf dem SC Flutlicht.
Montage auf dem SC Flutlicht.

Das Funknetz, das derzeit von badenova für Freiburg aufgebaut wird, kann in individuellen Zeitintervallen Daten aus technischen Anlagen übermitteln, zum Beispiel Füllstände, Temperaturen, Druck, Bewegungen oder GPSKoordinaten. Vor allem in Kombination mit Wetter-, Verkehrs- oder Umweltdaten entsteht eine Vielzahl möglicher Anwendungsbereiche, die badenova unter dem Stichwort Smart City entwickeln will.

Das Ganze basiert auf der Funktechnologie LoRaWAN™ (Long Range Wide Area Network). Dieses System ist energieeffizient, günstig und kann Daten mithilfe bestimmter Basisstationen über große Entfernungen oder tief aus dem Keller übertragen. Bei der Basisstation (Gateway) auf dem Flutlichtmast des SC Freiburg handelt es sich um das inzwischen neunte von geplant zwanzig Freiburger Gateways. Das Gateway wurde nur deshalb auf einem SC Flutlichtmast montiert, weil dies der höchste Punkt weit und breit ist. So wird die ungestörte Funkstrecke Richtung Dreisamtal und Richtung Innenstadt gewährleistet. Andere Gateway-Standorte sind zum Beispiel die Kamine der badenova Heizkraftwerke in der Stadt, das Wasserschlössle am Sternwald, die Verbundwarte.

Bei der Gelegenheit der Gatewaymontage konnte der Sportclub sogar noch sein Flutlicht warten.

RIGHT OFFCANVAS AREA