Zurück zur Übersicht
20.02.2020

Trinkwasserleitung geht in Betrieb

Das Gemeinschaftsprojekt Trinkwasserleitung ist nach elf Monaten erfolgreich beendet worden: Breisach am Rhein, Merdingen und Ihringen haben mit der badenova-Tochter bnNETZE die neue Trinkwasserleitung gebaut. Nach den närrischen Tagen geht sie für die Breisacher Kernstadt in Betrieb. Die neue, 14 km lange Leitung beginnt in Freiburg-Opfingen und verläuft bis zur Münsterstadt Breisach am Rhein.

Trinkwasserleitung geht in Betrieb

Seit mehreren Wochen laufen verschiedene technische Prozesse, damit zur Inbetriebnahme die Trinkwasserqualität auf dem gewohnt hohen Niveau ist. bnNETZE arbeitet eng mit dem Gesundheitsamt zusammen. Standardmäßig wird eine Trinkwasserleitung nach dem Abschluss der Tief- und Rohrbauarbeiten mehrfach gespült und desinfiziert. Diese Tätigkeiten werden von Fachfirmen nach definierten Regeln ausgeführt, um die hohen Qualitätsansprüche an das Lebensmittel Nr. 1 zu erfüllen. Anschließend prüfen akkreditierte Labore die Wasserproben.

21.000 Bürger werden ans Wasserwerk Hausen angeschlossen

Klaus Rhode, Leiter der Wasserversorgung bei bnNETZE, zieht Bilanz: „Wir freuen uns, dass nach Fastnacht die neue Trinkwasserleitung in Betrieb geht und wir weitere 21. 000 Bürger mit bestem Trinkwasser aus unseren Werk in Hausen beliefern können.“ Nach den närrischen Tagen wird zunächst die Leitungsverbindung zur Stadt Breisach am Rhein in Betrieb genommen. Über drei Wochen hinweg wird eine sukzessiv steigende Einmischung des Trinkwassers aus dem Wasserwerk in Hausen an der Möhlin erfolgen. Nach Abschluss der Inbetriebnahme in Breisach am Rhein folgt die Einbindung von Merdingen nach dem gleichen Ablauf.

Mehr Infos enthält der Pressetext Trinkwasserleitung geht in Betrieb (PDF, 164KB)

RIGHT OFFCANVAS AREA