Zurück zur Übersicht
16.03.2015

Das Wasserwerk Lahr öffnet seine Pforten

Anlässlich des Weltwassertags bieten die Lahrer Volkshochschule (VHS) und badenova eine Besichtigung des Lahrer Wasserwerks Galgenberg an. Der Blick hinter die Kulissen des Wasserwerks findet am Freitag, 20. März von 15-17 Uhr statt. Interessierte melden sich direkt bei der VHS an, die Teilnahme ist kostenlos.

Wasserwerk Lahr
Wasserwerk Lahr

Woher kommt das Trinkwasser für Lahr? Was passiert eigentlich im Wasserwerk? Bereits seit 1997 wird im Wasserwerk Galgenberg das Trinkwasser für die Lahrer Bürger gemischt und aufbereitet. Bei dem Rundgang am Freitag, 20. März erleben Interessierte die verschiedenen Stationen der Trinkwasseraufbereitung. Die Führung übernimmt Hansjörg Rehm von badenova, der bereits seit vielen Jahren als Wassermeister das Werk betreut. Das Lahrer Trinkwasser kommt zu rund 60 Prozent aus Schwarzwaldquellen, zu etwa 40 Prozent aus Tiefbrunnen im Rheintal und im Kaiserwald. Jährlich über 2,39 Millionen Kubikmeter kommen in hoher Qualität, ohne Chlorbeimischung und ohne jede chemische Vorbehandlung naturrein in höchster Qualität in die Haushalte.

Der von den Vereinten Nationen (UN) im Jahr 1993 ins Leben gerufene Weltwassertag steht 2015 unter dem Motto „Wasser und Nachhaltigkeit“ – analog der Verabschiedung der neuen globalen Ziele nachhaltiger Entwicklung. Hiesiges Trinkwasser erhält auch laut einer Studie des Umweltbundesamtes oftmals die Note „sehr gut“. Für viele Menschen ist Trinkwasser in hoher Qualität bzw. überhaupt der Zugang zu sauberem Wasser jedoch nicht selbstverständlich: Darauf möchte der Weltwassertag 2015 aufmerksam machen. Anlässlich des Weltwassertages bieten die VHS Lahr und badenova die Besichtigung des Werkes Galgenberg an. Im deutschen Schnitt verbraucht hierzulande eine Person 121 Liter Trinkwasser pro Tag. Information und Anmeldung unter vhs.lahr.de

RIGHT OFFCANVAS AREA