Zurück zur Übersicht
23.09.2016

Mögliche Ursache für die Verunreinigung des Trinkwassers in Breisach und im Stadtteil Hochstetten gefunden

Aktuell wird das Trinkwasser gechlort, da bei einer kürzlich genommenen Probe eine bakterielle Verunreinigung festgestellt wurde. Als Ursache wurde jetzt ein Defekt auf einem Leitungsbereich zum Breisacher Wasserwerk identifiziert.

Mögliche Ursache für die Verunreinigung des Trinkwassers in Breisach und im Stadtteil Hochstetten gefunden

Über diesen Defekt könnte der Eintrag der bakteriellen Verunreinigung erfolgt sein. Aktuelle Trinkwasserproben zeigen, dass im Wasserwerk keine Verunreinigung mehr nachzuweisen ist. Jedoch muss über weitere Wasserproben der Zustand im Leitungsnetz noch verifiziert werden. bnNETZE steht in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt.

Das Trinkwasser in Breisach und im Stadtteil Hochstetten wird weiterhin gechlort und sollte vor dem Verzehr abgekocht werden, Abgekocht werden sollte aktuell alles Wasser, welches zum Trinken, Waschen und Zubereiten von Obst, Gemüse, Getränken oder anderen ungekochten Nahrungsmitteln verwendet wird.

Vom aktuellen Qualitätsproblem eindeutig nicht betroffen sind die Stadtteile Ober- und Niederrimsingen, Gündlingen sowie Grezhausen. Diese werden über einen anderen Tiefbrunnen versorgt. Es werden weiterhin kontinuierlich Wasserproben im Wasserwerk und im Leitungsnetz entnommen. bnNETZE wird über den weiteren Verlauf der Beprobung informieren.

RIGHT OFFCANVAS AREA