Zurück zur Übersicht
04.01.2017

Erdgasleck in Tuttlingen repariert

Das Gasleck im Bereich der Kreuzung Moltkestraße/Ecke Weimarstraße in Tuttlingen ist gefunden und in der vergangenen Nacht bereits repariert worden. Die befürchtete aufwändige Bypass-Installation musste nicht zum Einsatz kommen.

Erdgasleck in Tuttlingen repariert

Das Gasleck, das am Dienstagmittag durch Gasgeruch im Freien entdeckt worden war, konnte von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der badenova Netzttochter bnNETZE in der Nacht zum Donnerstag bereits repariert werden. Es stellte sich nämlich im Laufe der Aufgrab- und Leckortungsarbeiten heraus, dass nicht wie zunächst befürchtet, die 16bar Hauptversorgungsleitung betroffen war, sondern eine 1bar Mitteldruckleitung, die im gleichen Straßenbereich verläuft, aber an dieser Stelle keine relevante Versorgungsfunktion besitzt. Deshalb war es auch möglich, hier die Gaszufuhr komplett zu unterbrechen und das defekte Leitungsstück noch in der Nacht zu entfernen.

Die exakte Ortung des Lecks erwies sich deshalb als schwierig und zeitraubend, weil durch den gefrorenen Boden das Gas nicht unmittelbar an der Schadensstelle ins Freie trat, sondern sich über ein größeres Areal verteilte, in dem mehrere Gasleitungen liegen.

Nun wird im Rahmen der Nacharbeiten die geborgene defekte Leitung exakt untersucht, um die exakte Ursache für den Gasaustritt zu ermitteln. Die Tiefbaufirma, die im Auftrag von bnNETZE mit den Aufgrabungen betraut war, wird bereits im Laufe des heutigen Donnerstagvormittag die Weimarstraße wieder für den Verkehr freigeben können. In der Moltkestraße sind mehrere offene Gruben wieder zu füllen, so dass es hier noch länger dauern kann. Die Moltkestraße wird voraussichtlich am heutigen Abend (05. 01.) halbseitig geöffnet, eine halbseitige Sperrung bleibt aber bis Anfang nächster Woche bestehen, bis alle Restarbeiten der Tiefbaufirma erledigt sind.

RIGHT OFFCANVAS AREA