Zurück zur Übersicht
23.08.2017

Oben grenzüberschreitend verbunden - unten sicher versorgt

Der regionale Energie- und Umweltdienstleister badenova investiert in die Erdgasinfrastruktur auch in der Stadt Kehl. Im Zuge des Großprojektes „Tramlinie Straßburg-Kehl“ hat die badenova-Tochter bnNETZE GmbH die Leitungstrassen für die Erdgas-Versorgungsleitungen teilweise in dem Bereich verlegt, in dem später die Tramschienen verlaufen.

Die geplante Tram-Haltestelle in der Kehler Innenstadt im Bereich der Hochschule.
Die geplante Tram-Haltestelle in der Kehler Innenstadt im Bereich der Hochschule.

Für das Großprojekt „Tramlinie Straßburg-Kehl“ wurde am 28. April 2017 die Brücke „Beatus-Rhenanus“ bzw. die Trambrücke in Kehl eingeweiht. Sie verbindet die Stadt Straßburg mit Kehl und wird von Fußgängern, Radfahrern und von der Straßburger Straßenbahn genutzt. Bis Ende 2018 ist die Tram-Weiterführung bis zum Kehler Rathaus mit einem Zwischenhalt an der Hochschule geplant.

bnNETZE-Mitarbeiter trennt die Erdgas-Hauptleitung und schweißt Endkappen auf.
bnNETZE-Mitarbeiter trennt die Erdgas-Hauptleitung und schweißt Endkappen auf.

Die bnNETZE-GmbH hat deshalb im zweiten Bauabschnitt auf einer Länge von ca. 500 Meter bestehende Erdgasleitungen, die im künftigen Trassenabschnitt der Tram liegen, in ein Stahlschutzrohr verlegt. Dabei wurden auch alte Graugussleitungen aus den 1950-Jahren ersetzt. Das schützt die Versorgungsleitungen Erdgas, die unter den Tramgleisen verlaufen werden.

RIGHT OFFCANVAS AREA