Anschluss für E-Mobilität

Icon vom Elektrofahrzeug

Elektrofahrzeuge sind zeitgemäß, leise, erzeugen keine Abgase und schonen so die Umwelt. Immer mehr Menschen steigen deshalb auf E-Mobilität um. Ein wichtiger Faktor: Egal ob Sie Ihr Elektrofahrzeug zuhause oder öffentlich laden, es sollte schnell und unkompliziert funktionieren. Mit einer Ladeeinrichtung, die direkt an das Stromnetz angeschlossen ist, lädt Ihr Fahrzeug deutlich effizienter als an einer Haushaltssteckdose.

Die Anschlussmöglichkeiten zum Laden von Elektrofahrzeugen werden als Ladeeinrichtungen bezeichnet. Hier finden Sie alle Informationen zur Anmeldung.

Allgemeine Festlegungen

Für den Anschluss von Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge sind die Ergänzungen der bnNETZE zu den technischen Anschlussbedingungen (TAB) (PDF 1,9 MB) zu beachten.

  • Der Anschluss von Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeugen ist grundsätzlich anmeldepflichtig. Bei Ladeeinrichtungen größer 12 kVA ist der Anschluss anmelde- und zustimmungspflichtig.
  • Die Anmeldepflicht gilt unabhängig, ob sich die Ladeeinrichtung im privaten oder öffentlichen Bereich befindet.
  • Die Antragspflicht besteht auch für die Erweiterung von bestehenden elektrischen Anlagen.
  • Die Inbetriebnahme der E-Ladestation ist durch den ausführenden Elektrofachbetrieb anzuzeigen.

Anmeldung von Ladeeinrichtungen

Ladeeinrichtungen bis 12 kVA

  • Lassen Sie uns nach der Installation das Inbetriebsetzungsformular inkl. dem Datenblatt „Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge“ sowie die CE-Konformitätserklärung des Herstellers zukommen. Die Formulare müssen vom ausführenden Elektrofachbetrieb ausgefüllt bzw. bestätigt sein.
  • Die Dokumente können Sie uns einfach per E-Mail an nam@bnnetze.de oder als Fax an 0761 279-2342 senden.

Ladeeinrichtungen ab 12 kVA

  • Beantragen Sie den Anschluss Ihrer Ladeeinrichtung mittels des Anmeldeformulars zum Netzanschluss und lassen Sie uns das ausgefüllte Datenblatt „Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge“ sowie die CE-Konformitätserklärung des Herstellers zukommen.
  • Wir prüfen Ihre Anfrage auf die Netzverträglichkeit und informieren Sie schriftlich über das Ergebnis.
  • Nach Installation der Ladeeinrichtung benötigen wir das ausgefüllte Inbetriebsetzungsformular vom Elektrofachbetrieb.

Interaktive Ladesäulenkarte

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) stellt eine interaktive Übersichtskarte von öffentlichen Ladepunkten für Elektrofahrzeuge in Deutschland zur Verfügung. Sie bildet den Standort der jeweiligen Ladepunkte mit Adresse sowie die vorhandenen Stecker und Ladeleistungen (Schnell- und Normalladung) ab. Die Ergebnisse können per Filter auch nach Landkreis und Bundesland unterteilt werden. Hier geht es zur Ladesäulenkarte der BNetzA.